Unser Beginn

Ich habe mir zum Ziel gesetzt, weitere Grundstücke in der Region Hannover zu kaufen und diese  dauerhaft der klassischen landwirtschaftlichen Nutzung zu entziehen, um darauf neuen Lebensraum für Insekten und vor allem für unsere schützenswerten Wildbienen zu schaffen. Und mit dauerhaft meine ich: dauerhaft!

Das ist der Unterschied zu den vielerorts von Landwirten schon verkauften „Blühpatenschaften“. Diese werden in der Regel nur für 1-2 Jahre an einem Standort angeboten. Bevor dauerhaft Insekten und Kleinsäuger sich an diesem Ort niedergelassen haben, werden wieder konventionelle Saaten wie z.B. Mais und Raps ausgesät, um den Status „Ackerland“ weiter zu erhalten.

Wichtig ist das dauerhafte Zurverfügungstellen der Rettungsinseln!

Hier könnt Ihr in Aktion treten!

Denn für dieses Projekt fehlt es mir zwar nicht an Tatendrang und Herzblut für die Sache, sondern ausschließlich an eigenen finanziellen Mitteln. Anders als einem Verein steht es mir nicht zu, Spenden entgegenzunehmen.

Wenn Euch dieses Projekt jedoch auch begeistert und Ihr Euch vorstellen könnt, den Bienenschutz mit mir zusammen in die eigene Hand zu nehmen, direkt in Eurer Nachbarschaft, könnt ihr diesem Projekt Geld zukommen lassen. Denn meine Idee ist die Folgende: Eine Person kann alleine nicht viel erreichen, aber viele Personen können etwas Großes schaffen! Wenn ein jeder, dem die Natur am Herzen liegt, etwas beisteuert, können wir vielleicht schon bald wieder an einigen Blumenwiesen spazieren gehen mit dem guten Gefühl, den Lebensraum für die Wildbienen wieder um ein Stück vergrößert zu haben.

Mit dem Vertrag, den ich mit jedem Einzelnen von Euch abschließen werde, werde ich gleichzeitig garantieren, dass von Euren Mitteln ausschließlich Ackerflächen und Grundstücke zu diesem Zweck erworben werden: Dem Natur- und Bienenschutz. Sollte wider meiner Hoffnung kein Betrag zusammenkommen, der einen Erwerb neuer Flächen ermöglicht, habt Ihr nach drei Jahren das Recht das Geld wieder zurückzufordern. Transparenz ist hier für mich das oberste Gebot, denn mir geht es nur um den übergeordneten Wunsch, weitere Bienenrettungsinseln für die Zukunft zu schaffen

Die mit Eurer Hilfe angeschafften neuen landwirtschaftlichen Äcker, werden von mir mit einer auf diese Region zugeschnittene Blumen- und Kräutermischung eingesät. Damit wir einen besonders hohen Schutz erreichen, werden alle Flächen ringsrum mit Weißdornhecken befriedet. Die Blütenpracht im Frühjahr ist unbeschreiblich!

Ganzjährig bietet Weißdorn dann Unterschlupf für Kleinsäuger, Vögel und Insekten. Bei meiner jetzt schon zur Verfügung gestellten Wiese ist das übrigens nicht mehr nötig, denn diese Hecke gibt es hier bereits.

An dieser Stelle möchte ich darauf hinweisen, dass die Flächen in meiner Hand verbleiben: Nur dann kann das Land aus einer Hand genau so bepflanzt werden, wie es sinnvoll ist. Im Gegenzug biete ich Euch jedoch das gute Gefühl, wirklich etwas Sinnvolles für die Natur getan zu haben. Und ich halte Euch selbstverständlich über alle Fortschritte in meinem Blog auf dem Laufenden!

Kommentare sind geschlossen.